Wahlsonntag

... und wieder so ein Sonntag, genau gesagt ein Wahlsonntag, noch genauer: Hessenwahlsonntag 2009.

Das erste Mal wählen dürfen, aber kam da nicht vor einiger Zeit so ein amtliches Schreiben von der Stadt? Präzise – eine herzliche Einladung die man nicht ablehnen kann, zwecks Wahldienst. Okay, also erstmal Adrenalin ausschütten und gepflegt ärgern, so etwas befreit! Frühaufstehen unter der Woche ist man ja gewohnt, aber am Sonntag? Andererseits fühlt man sich etwas geschmeichelt von wegen „aktiver Wahrnehmung der Bürgerrechte“. Doch nach Einstein liegt bekanntlich die Wahrheit dazwischen: da waren vorwiegend nette Leute, die Arbeit war sinnvoll, man hat etwas gelernt, also kann man diesen Sonntag unter der Rubrik „deutlich besser als durchschnittlich“ verbuchen. Fazit – Dabeisein ist alles, oder?