Point-And-Shoot-Spiel

60 Sekunden Pause, das muss man haben.
Zwei Tendenzen in der "Gamer-Szene" sind zu beobachten: Einerseits die Tendenz zu Action- und Rollenspielen, die echter erscheinen als die Realität; zum Anderen der Drang zu einfachen, kurzweiligen Spielen für zwischendurch, der sogenannten "kleinen Pause".

(Action-)Spiele mit brillanter Grafik, hoher Auflösung und ausgeklügelter Physik-Engine benötigen viel Speicherplatz und einen leistungsfähigen, hochmodernen Bildprozessor, eben einer Grafikkarte. Nötige finanzielle Mittel und Motivation vorausgesetzt, nimmt „Spielen“ viel Zeit in Anspruch, die dadurch wie im Fluge davon rauscht.

Browsergames hingegen, findet man im Internet auf Spieleplattformen häufig. Sie benötigen nur einen Browser, weitere Installationen fallen weg. Es ist einleuchtend, dass solche Spiele keinen Anspruch auf Dreidimensionalität und perfekter Grafik haben. Für manchen dennoch ein idealer Pausenfüller.

Das unten gezeigte Browsergame sollte zur Umstellung von der veralteten Action-Script Version 2 auf die neue Version 3 dienen. Beide Versionen unterscheiden sich in nahezu allen Punkten, so dass eine neue Einarbeitung erforderlich ist. Der Syntax wurde standardisiert und damit der Quellcode übersichtlicher. Ziel des Spiels ist es, möglichst viele Ballons in einer Minuten mit der Reißnadel zum Platzen zu bringen. Ein zerstörter Ballon gibt dem Spieler 5 Punkte. Der Schwierigkeitsgrad nimmt mit vergangener Zeit zu. Am Ende dieses kleinen Spiels wird der gegenwärtige Rekord angezeigt. Es ist nicht so einfach mehr als 400 Punkte zu erwirtschaften.

Auf die Nadel, fertig, los!

Kurzer Tipp: Man sollte das Spiel nach 10 Sekunde Spielzeit nicht unterschätzen...